Fachgespräch "Nanomaterialien und REACH" am 23. Oktober in Dortmund

Im Oktober 2011 wurde eine Empfehlung zur Definition von Nanomaterialien von der Europäischen Kommission veröffentlicht. Diese Empfehlung wurde bisher noch nicht in die REACH Verordnung (EG) No. 1907/2006 implementiert. Darüber hinaus sind in REACH auch keine spezifischen Anforderungen, welche dem speziellen Charakter der Nanomaterialien Rechnung tragen, enthalten. Da aber Nanomaterialien als Stoffe betrachtet werden, müssen Hersteller und Importeure von Nanomaterialien bereits heute ihren Verpflichtungen unter REACH nachkommen. Dies sollten Registranten bei der Vorbereitung auf die nächste Registrierungsfrist 2013 und bei der Überarbeitung bereits bestehender Registrierungen berücksichtigen.

 

Der REACH-CLP Helpdesk möchte in diesem Fachgespräch in einen intensiven Austausch mit Herstellern und Importeuren von Nanomaterialien treten. Zu der Zielgruppe gehören ebenso Firmen, die Nanomaterialien entwickeln. Schwerpunkt des Fachgesprächs soll eine offene Diskussion sein, bei der die Bundesoberbehörden und die Firmen ihre jeweilige Sichtweise zu dem Thema Nano und REACH darstellen können. Das Hauptaugenmerk wird dabei auf Themen wie die Definitionsempfehlung der Kommission, Fragen zur Charakterisierung, Vorgehen bei der Registrierung unter REACH und Auswirkungen auf andere Rechtsbereiche gelegt. Ebenso sollen vorherrschende Unsicherheiten und mögliche Problemstellungen identifiziert und diskutiert werden.

 

Termin : 23. Oktober 2012, 12:00 Uhr bis 16:15 Uhr

Veranstaltungsort : DASA Rotunde, Friedrich-Henkel-Weg 1-25, 44149 Dortmund

Veranstalter : Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)

 

Hinweise zur Anmeldung:

Die Veranstaltung ist kostenlos, um Anmeldung bis zum 10. Oktober 2012 wird gebeten. Der Fragebogen (PDF-Datei, 152 KB) soll ausgefüllt bis zum 12. Oktober 2012 zurück an den REACH-CLP Helpdesk gesendet werden.

 

Über das REACH-CLP Helpdesk :

Der REACH-CLP Helpdesk (Registrierung, Bewertung und Zulassung von Chemikalien) ist die nationale Auskunftsstelle für Hersteller, Importeure und Anwender chemischer Stoffe. Der REACH-CLP Helpdesk liefert Informationen und Orientierungshilfe bei der Umsetzung von REACH und CLP (GHS) und unterstützt bei Fragen zur Registrierung, Bewertung und Zulassung sowie bei der Einstufung und Kennzeichnung von chemischen Stoffen. Er setzt sich aus einem Expertennetzwerk der Bundesbehörden zusammen, die mit spezifischen Informationen und Expertenwissen bereitstehen, so das sich insbesondere Klein- und Mittelständische Unternehmen schnell mit den neuen Regelungen vertraut machen können.
 

 

Archiv

Powered by mod LCA