Publication in Environ Sci Technol 2017

Ein Team von französischen Wissenschaftlern hat vor kurzem neue Erkenntnisse über die Effeke und Wechselwirkungen von Silbernanopartikeln und Pflanzen in der Zeitschrift Environmental Science & Technology unter dem Titel "Silver Nanoparticles and Wheat Roots: A Complex Interplay" veröffentlicht.

 

Bislang gehen Wissenschaftler davon aus, dass Silber Nanopartikel als „Trojanisches Pferd" in lebende Organismen eindringen und im Laufe der Zeit dort Silber-Ionen freisetzen, welche eine toxische Wirkung haben. Dieser Wirkmechanismus wurde kürzlich auch für die Toxizität von Silbersulfid Nanopartikeln in Weizen und Augenbohnen postuliert.

 

Ein Team französischer Wissenschaftler hat jetzt jedoch Beweise für ein weitaus komplexeres Schema gefunden - obwohl das Trojanische-Pferd-Szenario sehr wahrscheinlich stattfindet. Dabei wurden unterschiedliche Reaktionen der Pflanze in Abhängigkeit von den zu Beginn eingesetzten verschiedenen Silber Nanopartikeln festgestellt. Die Verteilung der verschiedenen Varianten an Silber Nanopartikeln verändert sich mit der Zeit, was zu einem komplexen Expositionsmuster für die Pflanzen führt. Zum Beispiel werden die Pflanzen im Falle der Silbersulfid Nanopartikel (Ag2S NP) zusätzlich mit Bisulfid (HS-) ausgesetzt.

Die Autoren weisen darauf hin, dass die teils widersprüchlichen Aussagen in der Fachliteratur zur Toxizität von Silber Nanopartikeln meist den unterschiedlichen Expositionsbedingungen, den strukturellen Eigenschaften der Nanopartikel oder auch den Pflanzenarten zugeschrieben werden. Diese sich entwickelnde Silber-Artenbildung könnte eine zusätzliche Quelle für die auftretenden Schwankungen und widersprüchlichen Ergebnissen darstellen ...

 

 

Original Publikation:

Pradas Del Real A.E., Vidal V., Carriere M., Castillo-Michel H., Levard C., Chaurand P., Sarret G. (2017). Silver Nanoparticles and Wheat Roots: A Complex Interplay. Environ Sci Technol, 51(10): 5774-5782.

 

 

Archiv

Powered by mod LCA